zurück Übersicht weiter

APRIL, APRIL!


"Fake News" ist der Begriff des Jahres. Hinz und Kunz werfen sich gegenseitig vor, Falschmeldungen zu verbreiten. In der Regel sind die lautesten Schreier diejenigen, die laufend irgendwelche Dinge erfinden oder auch verschweigen, um ihre Legenden dann als die Wahrheit, die reine Wahrheit und nichts als die Wahrheit zu verbreiten.

Sogar in den Naturwissenschaften ist es üblich geworden, Unsinn zu verbreiten wie etwa das Märchen von den "Chemtrails", eine nur zehntausend Jahre alte Erde oder diverse kindische Verschwörungstheorien. Irgendjemand glaubt den Stuss immer, und sei er noch so abwegig. Laut PISA-Studie ist das Interesse für Naturwissenschaften in den deutschsprachigen Ländern nur schwach ausgeprägt, das ist wahrscheinlich der Grund, warum es bei uns besonders leicht ist, pseudowissenschaftliche "Fake News" zu verbreiten.

Machen wir die Probe auf's Exempel! Ich versuche jetzt, die Leser in einen naturwissenschaftlich-technischen April zu schicken. Welche der folgenden Aussagen sind richtig, welche sind falsch?

● Eine Kohlen(mon)oxidvergiftung ist schwer zu erkennen, weil die Vergifteten eine rosa Gesichtsfarbe bekommen. Sie erscheinen nicht blau oder grau, sondern sehen kerngesund aus;

● Der Meter als Längenmaß wurde in den Wirren der französischen Revolution ermittelt. Die Vermessungstechniker wurden während der Arbeit mehrmals verhaftet;

● Die Luft im Wiener Stefansdoms wiegt (in Abhängigkeit von Temperatur und Druck) rund 80 bis 100 Tonnen;

● Albert Einstein hat den Physiknobelpreis nicht für die Relativitätstheorie erhalten;

● Die erste von Menschen gebaute Rakete erreichte nicht im Oktober 1957 das Weltall, sondern bereits im Oktober 1943;

● In der Medizin wird der Blutdruck noch mit der Uralt-Einheit "Torr" gemessen. Diese Einheit wird in der Schweiz auch für Eisenbahn-Vakuumbremsen verwendet;

● Wollte man ein Verkehrsflugzeug auf 90% der Lichtgeschwindigkeit beschleunigen, dann müsste man einen Tank mit Nuklearenergie mitnehmen, der dreimal so groß ist wie die Erde;

● Die Woche vom 17. bis 24. Oktober 1582 hat es im gregorianischen Kalender nie gegeben;

● Es gibt vier chemische Elemente, deren ähnlich klingende Bezeichnungen alle nach einem schwedischen Dorf benannt sind;

● Eine Uhr geht am Fuß eines Berges langsamer als am Gipfel;

● Der erste Zoologe der Geschichte, der griechische Philosoph Aristoteles, behauptete, Delphine seien mit uns Menschen verwandt, nicht mit Fischen;

● Der griechische Philosoph Aristarchos behauptete schon im 3. Jahrhundert vor Christus, dass sich die Erde um die Sonne bewegt.

Weiter unten sind die Lösungen zu finden.




© 2017 Rudolf Öller, Bregenz


Es liegen keine Aprilscherze vor. Alle Aussagen sind richtig.

1) Das tödliche Kohlen(mon)oxid bindet sich stärker an das Hämoglobin als Sauerstoff und erzeugt eine gut sichtbare hellrote Färbung. Eine lebensbedrohliche Kohlenoxidvergiftung wird daher selten als solche erkannt.

2) Der Meter als Längenmaß wurde während den Wirren der französischen Revolution ermittelt. Die Vermessungstechniker wurden während der Arbeit tatsächlich verhaftet. Sie wurden für feindliche Spione gehalten.

3) Die Luft innerhalb des Wiener Stefansdoms wiegt rund 80 bis 100 Tonnen; Durch Temperatur- und Druckwechsel kann die Masse zu oder abnehmen, aber die Größenordnung ist richtig. Luft hat eine Masse. Ein Kubikmeter Luft wiegt mehr als ein Kilogramm. Der Luftdruck, der uns umgibt, ist eine Folge des Gewichts der Luft.

4) Albert Einstein hat den Physiknobelpreis nicht für die Relativitätstheorie erhalten, sondern für den fotoelektrischen Effekt. Einstein hat 1905 vier Arbeiten veröffentlicht, die alle nobelpreiswürdig waren. Die "spezielle Relativitätstheorie" ist nur eine von ihnen.

5) Wernher von Brauns Rakete "A4" - später "V2" - flog ca. 100 km hoch. Das gilt als Grenze zum Weltall. Die V2 flog eine ballistische Bahn. Erst 1957 wurde ein Satellit (Sputnik 1) in eine Erdumlaufbahn geschossen.

6) In der Medizin wird der Blutdruck noch mit der Uralt-Einheit "Torr" gemessen. Man sagt auch "Millimeter Quecksilbersäule" dazu. Die international gültige Einheit ist Pascal (Pa).
100.000 Pascal sind 1 bar.

5) Wollte man ein Verkehrsflugzeug auf 90% der Lichtgeschwindigkeit beschleunigen, dann müsste man einen Tank mit Nuklearenergie mitnehmen, der dreimal so groß ist wie die Erde. Auch wenn man Maschinen erzeugt, die hohe Geschwindigkeiten erreichen, so wächst der Energieverbrauch nahe der Lichtgeschwindigkeit in technisch unerreichbare Höhen. Bei CERN benötigt man die Energie eines ganzen Atomkraftwerkes um eine Handvoll Protonen bis knapp vor die Lichtgeschwindigkeit zu beschleunigen. Für die Lichtgeschwindigkeit wäre unendlich viel Energie nötig.

6) Die Woche vom 17. Bis 24. Oktober 1582 hat es im gregorianischen Kalender nie gegeben. Der Papst verfügte damals aus verschiedenen Gründen, dass 10 Tage aus dem Kalender gestrichen werden. Papst Gregors Kalender

7) Es gibt tatsächlich vier chemische Elemente, deren ähnlich klingende Bezeichnungen alle nach einem Dorf in Schweden benannt sind. Erbium, Terbium, Ytrium und Yterbium sind nach Yterbi bei Stockholm benannt. Die vier seltenen Elemente waren in einem Erz entdeckt worden.

8) Eine Uhr geht am Fuß eines Berges langsamer als am Gipfel. In der Nähe größerer Massen vergeht die Zeit langsamer. Dieses Phänomen der allgemeinen Relativitätstheorie muss beim GPS-System berücksichtigt werden.

9) Der erste Zoologe der Geschichte, der griechische Philosoph Aristoteles, behauptete, Delphine seien mit uns Menschen verwandt, nicht mit Fischen. Aristoteles hat beim Studium der Anatomie der Delphine richtig erkannt, dass Delphine Säugetriere sind.

9) Aristarch war der erste Philosoph, der ein heliozentrisches System befürwortete. Er war seiner Zeit voraus und wurde daher nicht ernst genommen.